GMSGSLAB.DE

Ein Blog über Microsoft Exchange

Exchange Management Shell und MultiValued Fields

In diesem Artikel möchte ich kurz beschreiben wie man MultiValued Fields mit der Exchange Management Shell bearbeitet. Hierbei muss man genau aufpassen, denn eine falsche Eingabe kann den kompletten Inhaltes eines Feldes löschen.

Als Beispiel dient mir die Eigenschaft „RemoteIPRanges“ eines Receive Connectors (kann natürlich bei allen anderen MultiValued Fields ebenso verwendet werden).

Im ersten Schritt lasse ich mir alle Werte der Eigenschaft anzeigen mit folgendem Befehl:
(Get-ReceiveConnector „Default Application Connector).RemoteIPRanges |ft

Get_ReceiveConnector_RemoteIPRanges

Im zweiten Schritt würde man jetzt normalerweise die hinzuzufügende IP Adresse mit folgendem Befehl setzen:

Set-ReceiveConnector „Default Application Connector“ -RemoteIPRanges „192.168.1.71“

Set_ReceiveConnector_RemoteIPRanges_AddValues

Hier ist Vorsicht geboten. Wenn ich diesen Befehl ausführe, lösche ich sogleich den kompletten Inhalt der Variable und überschreibe ihn mit meinem neuen Wert. Keine gute Idee. Was also tun um die vorhandenen Werte zu erhalten und gleichzeitig weitere hinzuzufügen. Wir bedienen uns hier über den Umweg mit einer Variablen. Wie geht das? Zuerst lesen wir den Inhalt der Eigenschaft „RemoteIPRanges“ in eine Variable ein mit folgendem Befehl:

$RemoteIPRange = (Get-ReceiveConnector „Default Application Connector).RemoteIPRanges

Anschließend fügen wir der Variablen unseren benötigten zusätzlichen Wert mit folgendem Befehl hinzu:

$RemoteIPRange += „192.168.1.71“

Abschließend schreiben wir die Werte der Variable wieder zurück in die Eigenschaft mit dem folgenden Befehl:

Set-ReceiveConnector „Default Application Connector“ -RemoteIPRanges $RemoteIPRange

Wenn wir nun wieder die Eigenschaft auslesen werden wir sehen dass der neue Wert hinzugefügt und die vorhandenen Werte erhalten geblieben sind.

(Get-ReceiveConnector „Default Application Connector).RemoteIPRanges |ft

Get_ReceiveConnector_RemoteIPRanges_updated

Und das war es auch schon wieder.

Servus. Bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar