GMSGSLAB.DE

Ein Blog über Microsoft Exchange

Umgang der Exchange Management Shell mit langen Inhalten

Wir kennen es alle. Immer wenn eine Eigenschaft zu viele Inhalte aufweist, schneidet die Exchange Management Shell den Rest ab und ersetzt es mit „…“.

Meistens kam ich damit in Berührung, wenn ich die Eigenschaft „RemoteIPRanges“ eines Connectors ausgelesen habe.

Connector_RemoteIPRanges_uncomplete

Ich stellte mir immer die Frage warum das so ist und wie kann ich es ändern. Nach einer kleinen Recherche habe ich herausgefunden, dass die Länge des Ausgabefeldes durch die Variable $FormatEnumerationLimit bestimmt wird, welche sich in folgender Datei befindet:

C:\…\bin\Exchange.ps1

Change_Default_Value_FormatEnumerationLimit_Exchange_ps1

Und hier kann man auch schön sehen wie viele Werte als Ausgabe angezeigt werden: 16

So weit so gut. Wenn ich jetzt schon weiß wo es konfiguriert ist, dann möchte ich es auch an meine Anforderungen anpassen. Hier habe ich zwei Möglichkeiten:

  • Die Variable temporär anpassen.
  • Die Variable permanent anpassen.

Fangen wir mit der ersten Variante an. Relativ einfach. Wir tippen in die Exchange Management Shell die Variable $FormatEnumerationLimit gefolgt mit dem Wert ein, der die Ausgabe bestimmt: $FormatEnumerationLimit =30. Somit werden ab sofort (aber nur solange die EMS geöffnet ist), 30 Werte anstelle von 16 angezeigt. Wenn wir aber nicht wissen, wie viele Werte eine Eigenschaft besitzt, macht es mehr Sinn, denn Wert auf „unlimited“ zu setzen. Dies geschieht durch den Wert „-1“.

Change_Default_Value_FormatEnumerationLimit_EMS

Ab jetzt werden alle Werte einer Eigenschaft angezeigt.

Connector_RemoteIPRanges_complete

Zum Schluss noch die zweite Variante. Hier ändern wir einfach den Wert der Variablen in der o.a. Datei und speichern diese ab. Schon haben wir dauerhaft die Anzeige geändert.

Servus. Bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar